IMFS Working Lunch mit Prof. Thomas Möllers am 09. Juni

Im Zuge der Finanzkrise sind zahlreiche neue Regulierungsvorhaben auf den Weg gebracht worden. Immer komplexer werden dabei die rechtlichen Regelungen für den Kapitalmarkt, mehrmals im Jahr kommt es dabei zu Änderungen. In seinem Vortrag gibt Prof. Thomas Möllers von der Universität Augsburg einen Überblick über die Neuerungen im Kapitalmarktrecht auf europäischer und nationaler Ebene und zeigt auf, wo die Fallstricke liegen.

Die Reformen haben weitreichende Auswirkungen: Während die deutsche Fondsbranche sich derzeit für eine Verschiebung der zum 1. Januar 2017 geplanten neuen EU-Produktinformationsblätter (Priips) einsetzt, haben sich das EU-Parlament und die nationalen Regierungen erst jüngst darauf verständigt, den Starttermin für die neugefasste EU-Marktrichtlinie Mifid II um zwölf Monate auf den 3. Januar 2018 zu verschieben. Sowohl die Behörden als auch die Marktteilnehmer hätten sie ihre IT-Systeme, Verfahren und Regeln nicht mehr pünktlich umstellen können.

IMFS Working Lunch mit Prof. Dr. Thomas Möllers,
Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Wirtschaftsrecht, Europarecht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung, Universität Augsburg
"Kapitalmarktrecht in Permanenz - des Guten zu viel?"

12:00-13:00 Uhr
Raum HZ 10, Hörsaalzentrum
Campus Westend, Goethe-Universität Frankfurt

Thomas Möllers: "European Legislative Practice 2.0: Dynamic Harmonisation of Capital Markets Law - MiFID II and PRIIP (PDF, 254 KB)

Bitte melden Sie sich unter lectures@imfs-frankfurt.de für diese Veranstaltungen an.