Volker Wieland fordert bessere Wettbewerbsbedingungen für deutsche Wirtschaft ("Münchner Merkur / Frankfurter Rundschau"

In einem Gastbeitrag im "Münchner Merkur"/"Frankfurter Rundschau" (Ippen Media) hat Volker Wieland die Bundesregierung aufgefordert zu handeln, um die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft zu verbessern. "Das ist die Voraussetzung für den Erhalt und die Steigerung des Wohlstands in Deutschland", sagte er.

Von 2018 bis 2021 sei die Abgabenquote – also Steuern und Sozialbeiträge relativ zur Wirtschaftsleistung - von 40,8 Prozent auf 41,2 Prozent gestiegen. Die Belastung für die Wirtschaft habe damit zugenommen, sie stehe jedoch alles andere als gut da. "Zukunftskommissionen politischer Parteien sowie die Bundesregierung insgesamt sollten deshalb die Frage in den Mittelpunkt stellen, wie die hohen Staatsausgaben entsprechend umstrukturiert und priorisiert werden können, statt sich die weitere Erhöhung der Abgabenlast und des Staatsanteils der Wirtschaft auf die Fahne zu schreiben", so Wieland.

Müncher Merkur: "SPD-Pläne für höhere Steuereinnahmen: Wer zahlt die Rechnung?"