Die Epidemic Macro Model Database (Epi-MMB) geht an den Start

Die Epi-Macro Model Datebase (MMB) ist eine neue Plattform für Forscher und Politikberater, die die makroökonomischen und gesundheitlichen Auswirkungen von Epidemien und möglichen politischen Maßnahmen bewerten wollen. Die von Prof. Mathias Trabandt, Prof. Volker Wieland und dem IMFS-Team entwickelte Datenbank wird weiter ausgebaut und beinhaltet zum Start mehr als 20 Modelle.

Für jedes Modell steht auf der Website www.epi-mmb.com eine kurze Zusammenfassung sowie der Replikationscode zur Verfügung. Damit lassen sich unterschiedliche Szenarien durchgespielen.

Das Team um Volker Wieland hat bereits die Datenbank "Macroeconomic Model Data Base" (MMB) aufgebaut, die mehr als 150 verschiedene makroökonomische Modelle umfasst. Damit können Forscher die Formeln und Codes ihrer Modelle einspeisen und Berechnungen anderer Wissenschaftler nachvollziehen. Diese Datenbank ist zugänglich unter www.macromodelbase.com.

Mathias Trabandt ist Professor für Makroökonomik an der Goethe-Universität, Volker Wieland ist Stiftungsprofessor für monetäre Ökonomie und geschäftsführender Direktor des IMFS. Zum Modelbase-Team gehören derzeit Alexander Dück, Clara Lindemann, Anh H. Le, KaiLong Liu, Sirikorn Puangjit und Niko Telia.