Kolloquium Finanzmarktregulierung

Das Kolloquium „Finanzmarktregulierung“ führt in die Grundstrukturen der öffentlich-rechtlichen
Regulierung von Finanzmärkten ein. Ein Schwerpunkt liegt in der mikroprudentiellen Aufsicht über
einzelne Kreditinstitute sowie der makroprudentiellen Aufsicht zur Gewährleistung der
Finanzmarktstabilität. Dabei bereitet das Kolloquium die jeweils relevanten ökonomischen Grundlagen
systemischer Risiken sowie der währungspolitischen Maßnahmen des Europäischen Systems der
Zentralbanken auf. Ein weiterer Teil vermittelt schließlich den regulatorischen Rahmen der Aktivitäten sog.
non-banks sowie von Unternehmen mit innovativen, datenbasierten Geschäftsmodellen (FinTechs). Zu
jeder Einheit der Veranstaltung ausgewählte Literatur (Abdeckung der klausurrelevanten Inhalte sowie
Empfehlungen zur weiteren Vertiefung) online bereitgestellt.

Auf Wunsch können Studierende einen Termin zur Einsicht in die Klausur und das Votum vereinbaren.

Blockseminar Reform der EU-Finanzaufsicht: Perspektiven der Bankenunion

Das Blockseminar findet am 3. und 4. Juli 2018, jeweils ganztägig, in Raum 2.101 (RuW-Gebäude) statt.
Die schriftlichen Seminararbeiten sind bis zum 25. Juni 2018 per E-Mail abzugeben. Neben dem Vorbesprechungstermin bin ich für Fragen zu den Themen, der Vergabe und der Bearbeitung im House of
Finance, Raum 4.41, sowie unter broemel@jur.uni-frankfurt.de erreichbar